08.07.2012 ADAC Cup Moorwinkelsdamm / mein 1. Rennen

Heute, genau heute ist es soweit.

Nach nur 4 Wochen, ja ihr lest und hört richtig, nach nur 4 Wochen Training mit meiner Polini auf der Speedwaybahn ist es schon soweit.

Mein 1. Rennen und das auch noch auf meiner Heimbahn!

 

Ich freue mich riesig, Anspannung pur !

 

Und nun am morgen gehts los, auf nach Mowidamm !

Da wir so früh sind, bekommen wir sogar ein Platz in der Boxengasse

und hier machen wir uns das nun gemütlich.

Frühstück und Tee haben wir dabei, also erstmal was essen.

So langsam füllt es sich hier und ich erlebe alles von Anfang an mit.

Nun erstmal anmelden und dann gehts zur 1. Abnahme.

Auch das haben wir gut überstanden, Motorrad und Helm wurden abgenommen,

das heisst ich darf starten.

Ich kanns auch kaum noch abwarten.

 

Nun ists endlich soweit, Helm auf und ab zum Start fürs Training.

Das Wetter ist gut, die Bahn ist toll und ich will fahren!

Das 1. Training läuft gut, aber was ist das ? 

Mein Motorrad will auf einmal nicht mehr, ich kann das Training nicht vernünftig beenden. Das gibts doch garnicht, seit 4 Wochen rase ich damit die Bahn rauf und runter und genau heute, heute an meinem großen Tag gibt sie auf.

 

Training ist vorbei, Papa schafft das Motorrad von der Bahn und schnell zur Boxengasse. Fazit: Kolbenfresser!

Also schnell versucht mein Papa mit Michi (befreundeter Schrauber) den Zylindersatz zu wechseln, damit ich beim 2. Training wieder starten kann.

Ich glaube das war Rekordzeit von den beiden und ja ich kann starten.

Also Helm wieder auf und los gehts zum 2. Training, das Startbandtraining.

Das Startband schnellt hoch und ich düse los.

Es läuft super, 2 muss ich ziehen lassen, aber die anderen sind hinter mir.

1 Runde noch dann ist das Training vorbei und nein, nicht schon wieder

mein Motorrad will schon wieder nicht mehr.

Ich habe die Ziellinie doch schon gesehen, dann wäre das Training beendet gewesen.

Soweit kommt es nicht mehr, ich werde langsamer und langsamer und aus ist sie.

Und wieder kommt Papa schnell her und schiebt die Maschine von der Bahn.

 

Aber diesesmal können sie nichts mehr machen,

alles haben sie versucht aber nun ist es offiziell:

Ausfall wegen Motorschaden !

Das Pleuellager hat sich zerlegt und dadurch im Motor einfach noch mehr zerstört.

 

Ich bin wahnsinnig enttäuscht und traurig.

 

Lange, sehr lange habe ich gebraucht um mich zu beruhigen.

Es sollte mein Tag werden, mein 1. tolles Rennen, ich wollte stolz von der Bahn fahren

und jetzt sowas.

Auch jetzt noch bin ich sehr enttäuscht wenn ich dran denke.

Papa hat alles gegeben, aber auch da ist er machtlos. Damit konnte man nicht rechen.

 

Am Ende habe ich noch eine Urkunde bekommen !

 

Aber dieser Tag bleibt unvergessen, nicht nur wegen der Enttäuschung

sondern auch weil ich am übernächsten Tag wieder Lächeln konnte

als ich die Zeitung aufgeschlagen habe!

Ich stehe in der Zeitung und wurde sogar darauf angesprochen.

Na das war ein tolles Gefühl.